Rosenblüten sirup

meine Mama Christa – liebevoll nennen wir sie unsere „Gartenperle“ umhegt und pflegt ihren Schrebergarten mit so viel Liebe wie nur eine Mutter sie haben kann. Jedes Kraut, ob Un-Kraut oder Blume findet Verwendung und hat für sie eine wichtige Daseinsberechtigung. Ihre Rosen, so sagt sie immer, seien ihre Pflegekinder. Wieso?

Sie pflegt ihre Rosen immer mit einem ganz eigenen, selbstgemachten Schädlings- „bekämpfer“. Sie mischt etwas Vollmilch mit viel Wasser und bespritzt damit die Sträuche von oben bis unten. Über das ganze Jahr hinweg, läuft somit nicht eine Laus den Rosenstock auf oder ab.

  • 500g Wasser und 500g Zucker aufkochen und abkühlen lassen
  • In einem großen Behälter, am besten aus dunklem Glas: Rosenblätter, Zitronenscheibe von ungespritzten Zitronen, Zitronensäure und etwas Vanilleschotenmark hineingeben und mit dem Läuterzucker übergießen, dann 1 bis 3 Tage ziehen lassen
  • Danach durch ein Sieb gießen und ausdrücken. nun einfach aufkochen und in saubere ausgekochte Glasflaschen oder Marmeladegläser füllen

Bei dunkler und kühler Lagerung hält der Sirup einige Monate

Gutes Gelingen & wie immer, ich freu mich auf Eure Fotos!
Alles Liebe,
Viktoria

Und was meinst Du?