Honig-Gewürz Brotlaib

Zu Beginn hat mich das Brotbacken selbst etwas „verschreckt“. Wir Köche können so einiges, aber nicht umsonst gibt es eine eigene Berufsgruppe – die BäckerInnen. Ein Handwerk für sich, beginnend mit der richtigen Auswahl des Mehls, seiner Körnung und die große Vielzahl an Variationen der Teigzusammensetzung.

Irgendwann war es soweit: Meine Schwester Elisabeth beginnt daheim Brot zu Backen und hat mich mit dem Brot-Fieber angesteckt. Die wichtigste Entscheidung beim Brotbacken ist wohl: Sauerteig-Basis oder Hefe/Germ – Basis?

Wieso ich die DIVA Sauerteig, dem praktischen Reinen Germteig vorziehe

  • Sauerteig ist fermentierte Stärke, sprich „vergoren“. Wir wissen vergorene Lebensmittel sind gut für unsere Verdauung, so auch der Sauerteig, denn er aktiviert Enzyme, die unserem Körper die Verwertung der Mineralstoffe und Getreideproteine erleichtern
  • das Brot hält wesentlich länger – bei richtiger Lagerung
  • 220g Sauerteig
  • 330g Roggenmehl
  • 130g Glattes Mehl
  • 15-20g Salz
  • Kümmel, Fenchel, Sternanis, Kardamom – mixen, und ca. 2 EL der Gewürzmischung verwenden
  • 35g Blütenhonig
  • 5 Gramm Frische Hefe/Germ

Nun alle Zutaten miteinander vermengen und anschließend in einer bemehlten Form „gehen lassen“. Je nach Raumtemperatur, lasse ich es für 1-2,5 Stunden „gehen“. Ziel ist, etwa das doppelte Volumen zu erreichen.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. In der Zwischenzeit, die Laibe vorsichtig aus ihrer Form lösen und auf ein bemehltes Blech legen. Wenn gewünscht ein Muster einritzen. Jetzt trage ich meist ein paar Tropfen Wasser auf die Oberseite des Teiglings auf und streue ein paar ungeschrotete Gewürze darüber.

Sobald der Ofen die 200°C erreicht hat, das Brot hineingeben und für 15 Minuten anbacken lassen, dann und jetzt heißt VORSICHT! Das Brot braucht, für die perfekte Kruste immer etwas Dampf. Nimm eine Tasse (etwa 150 ml) kaltes Wasser, öffne den Ofen und gieße schnell das Wasser auf den Boden des Ofens.ACHTUNG: Dampf ist wahnsinnig heiß und aus Erfahrung weiß ich, Verbrennungen mit Dampf, sind die schlimmsten. Die Türen nun schließen und nach weiteren 5 Minuten die Temperatur auf 180°C reduzieren. Das Brot bäckt nun noch für ca. 25-30 Minuten.

Sauerteig Brotlaib fertig gebacken

Woher weiß ich, dass mein Brot fertig ist? Klopf auf den Brotboden, wirst hören und fühlen, dass es durch ist, das Klopfen hört sich dumpf an. Jetzt riecht es schon wunderbar nach frischem Brot – geduldige Dich aber noch ein wenig. Lass es vollständig auskühlen, denn im inneren des Brotlaibs ist noch Dampf, somit gart es auch außerhalb des Ofens noch ein Stück weit weiter

Alles Liebe, Viktoria

Ich wünsche Dir gutes Gelingen und freue mich auf deine Fotos!

Und was meinst Du?