photo of acrylic paints applied on three steel knives

3 Messer in jeder Küche

Ob du nun gerade umziehst und eine neue Küche einrichtest oder deine bereits eingeweihte Kochecke umgestalten möchtest. „Welche Messer brauche ich in der Küche?“. Meistens werden eifrig werden Siebe, Messer, Töpfe und Boxen gekauft. Damit du nicht nach einiger Zeit feststellen musst, dass es einfach vorne und hinten nicht richtig klappt, solltest du diesen Post zum Thema „3 Messer in jeder Küche“ unbedingt lesen. Hier erhältst du Tipps und Tricks rund um den Messerkauf und Messereinsatz. 3 Messer in jeder Küche reichen vorerst aus, um bestens beraten zu sein und damit die gängigsten Schneidetechniken einfach umsetzen zu können. Denn: Erst mit dem richtigen Werkzeug macht Kochen richtig Spaß!

Du brauchst gute Messer!

„Ach wirklich?“, denkst du dir jetzt bestimmt. Doch tatsächlich liegt die Suche nach der Antwort so nah. Ohne gutes Werkzeug geht in der Küche gar nichts. Mit dem richtigen Messer für Fisch, Brot, Fleisch oder Gemüse bist du garantiert scharf unterwegs, wenn du dich an ein paar wenige Tipps hältst. Dann hast du mit Sicherheit lange was von deinem Schneidewerkzeug.

Ist Messer gleich Messer?

Beim Messerkauf gilt oft „Billig gekauft“ ist „Teuer verschenkt“. Damit möchte ich sagen, dass extrem günstige Messer in ihrer Qualität und Haltbarkeit oft ungenügend sind. Worauf du beim Messerkauf sofort achten kannst ist, dass das Messer gut in deiner Hand liegt. Das kannst du sofort aus dem Bauch heraus entscheiden, denn es sollte sich nicht schwer anfühlen, sondern gut und sicher in der Hand liegen. Wenn du dir vorstellst, dass das Messer eine Art Verlängerung deiner Finger ist, kannst du dir bestimmt denken wie unpraktisch es wäre, wenn allein das Halten eine Anstrengung darstellt. Zudem ist es ratsam, Messer in einem Fachgeschäft zu kaufen. Kaufst du ein qualitatives Messer, darfst du mit einer Investition vom mittleren zweistelligen Bereich, bis zum höheren dreistelligen rechnen. Somit empfiehlt es sich, ähnlich wie beim Elektrogerätekauf, auf professionelle Beratung zu setzen. Ein gutes Messer ist eine Investition, die sich bei guter Pflege viele Jahre rechnet.

Messer waschen ist Handarbeit

Als absolut vermeidenswert gilt, Messer im Geschirrspüler zu waschen. Wäscht man seine Messer im Geschirrspüler mit Geschirrspültabs wird die Schneide durch Korrosion stumpf. Dies geschieht vor allem durch die Salze in den Tabs, sowie den mechanischen Druck und die dauerhafte Temperatur die vom Wasser auf das Messer einwirken. So gilt es stets, Messer von Hand mit Spülmittel zu waschen und empfehlenswerter Weise anschließend zu desinfizieren.

3 Messer die du unbedingt kaufen solltest!

sliced bread and stainless steel knife on top of brown wooden chopping board

Das Brotmesser mit Wellenschliff.

Um durch die knackige Kruste eines Brotes zu schneiden brauchst du ein Messer mit einem dicken, nicht biegsamen Sägestück. Diese Messer sind nicht glatt, also gerade geschliffen, sondern in Wellenform. Sägend gleitest du so, durch jede noch so krosse Kruste, ohne dich selbst zu verletzen oder das Brot zu zerbröseln.

Das Fischmesser oder Filetiermesser

Um einen Fisch zu filetieren, bedarf es eines Messers mit spitzer Klinge und schmaler Breite. Weiters lege ich jedem ein Messer ans Herz, dessen Klinge nicht starr sondern biegsam ist, damit du der Form des Fisches am einfachsten folgen kannst. Wie Fisch filetieren ganz einfach geht, erkläre ich im Kochkurs Meeresküche und Fischers Fritz in VIKTORIAS KOCHSCHULE.

Doch mit dieser Klinge lässt sich auch Fleisch perfekt verarbeiten. Sehnenstränge oder Fettstücke lassen sich damit dünn und sparsam ablösen – auch parieren – genannt.

kitchen knife

Der Allrounder

Was diese Art von Messern auszeichnet ist, dass du mit ihnen problemlos sowohl Gemüse oder Fleisch in die gewünschte Portionsgröße schneiden kannst. Beim Messerkauf ist hier darauf zu achten, dass es nicht zu schwer in der Hand liegt und vor allem, dass die Messerhöhe stimmt. Umfasst du den Griff mit deinen Fingern und machst eine kreisende Schneidebewegung, sollten sie nicht das Schneidebrett berühren.

Und was meinst Du?